Förderverein der Wartbergschule initiiert Wasserspender und sorgt für frei zugängliches Trinkwasser für Schülerinnen und Schüler

WasserspenderTrinkwasser gilt als unser wichtigstes Lebensmittel. Der Konsum trägt zu einer gesunden Lebensweise bei und hilft uns, gesund und leistungsfähig zu bleiben. 
Der Förderverein der Wartbergschule Herbrechtingen e.V. hatte sich deshalb bereits im letzten Schuljahr intensiv mit der Idee beschäftigt, einen Wasserspender für die Wartbergschule zu organisieren. In Zusammenarbeit mit der Schulleitung konnte das Projekt schließlich umgesetzt werden. 
Die hohen Anschaffungskosten konnten dankenswerterweise durch großzügige Spenden von der allkaufhaus GmbH, Elektrotechnik TT, der Technischen Werke Herbrechtingen GmbHREWE Herbrechtingen und dem Förderverein Wartbergschule Herbrechtingen e.V. gedeckt werden.
Um die laufenden, jährlichen Zusatzkosten (Serviceleistung und Gasflasche) zu finanzieren, wurde vom Elternbeirat der Wartbergschule schließlich eine Wasserpatenschaft ins Leben gerufen. Hierzu wurden Herbrechtinger Unternehmen als Sponsoren angefragt. Die Patenschaft gilt für ein Schuljahr, erstmals für das Schuljahr 2024/2025 und kann auf Wunsch verlängert werden.
Wir freuen uns nun, dass wir einen leitungsgebundenen Wasserspender an der Wartbergschule installieren konnten, der den Kindern freien Zugang zu un-/gekühltem stillen sowie gekühltem sprudelnden Wasser ermöglicht. Besonders in den warmen Sommertagen kann so gewährleistet werden, dass die Kinder jederzeit ausreichend mit Flüssigkeit versorgt sind und ihren Bedarf an Flüssigkeit stillen können.
Wir danken recht herzlich für die gute Zusammenarbeit mit der Wartbergschule, der Stadt Herbrechtingen sowie den Technischen Werken Herbrechtingen, die die Wasserleitungen entsprechend gelegt haben.
Wir danken der Firma allkaufhaus GmbH, Elektrotechnik TT, den Technischen Werken Herbrechtingen sowie REWE Herbrechtingen für die großzügigen Spenden, die eine Anschaffung des Gerätes erst möglich gemacht haben. 
Ein weiterer Dank geht an die ersten Wasserpaten: Firma NeSt GmbH, Holzer GmbH und Max Schlatterer Esband GmbH & Co. KG, die sich dazu bereit erklärt haben, die laufenden Kosten für das Schuljahr 2024/2025 zu unterstützen. 
Sie haben Interesse an einer Trinkwasserpatenschaft und möchten sich für das nächste Schuljahr beteiligen? Melden Sie sich gerne bei unserem Förderverein unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. .

Ihr Förderverein und Elternbeirat der Wartbergschule Herbrechtingen

Känguru Wettbewerb 2024

KaenguruAm 18. April 2024 war es so weit - für manche Kinder startete der Schulvormittag voller Aufregung, denn der Känguru-Wettbewerb stand auf dem Programm. 25 superkluge Kinder aus den dritten und vierten Klassen waren dabei und haben konzentriert mit gerätselt.
Der Känguru-Wettbewerb zeichnet sich durch sein Format als mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb aus, der Teilnehmer aus etwa 100 Ländern weltweit zusammenbringt. Die Aufgaben sind so gestaltet, dass sie das logische Denken, Problemlösefähigkeit und kreatives Denken der Teilnehmer herausfordern, was die Begeisterung und den Ehrgeiz der Schülerinnen und Schüler anregt. In ganz Deutschland haben dieses Jahr über 800.000 Kinder aus fast 12.000 Schulen mitgemacht. Das ist echt beeindruckend!
Wir warten gespannt auf die Auswertungsergebnisse des Wettbewerbs, die uns in ein paar Wochen aus Berlin zugesandt werden. Jeder Teilnehmer erhält dann eine Urkunde und einen Teilnehmerpreis. Die Teilnehmerbeiträge für die Wartbergschüler wurden freundlicherweise von der Wartbergschule gesponsert. Deutschlandweit werden an Kinder, die hohe Punktzahlen erreicht haben viele 1., 2. und 3. Preise vergeben. Vielleicht ist ja auch an der Wartbergschule ein Preisträger oder eine Preisträgerin dabei? 
Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Känguruwettbewerb geben, wir freuen uns schon darauf!

Buntes Faschingstreiben


An Weiberfasching ging es in der Wartbergschule wieder bunt zu, es wurde Fasching gefeiert.
Schon vor Unterrichtsbeginn konnte man viele verkleidete Kinder und Lehrkräfte bestaunen. In den ersten Schulstunden wurde noch Unterricht abgehalten. Doch spätestens zur großen Pause spürte man die Vorfreude auf die bald beginnende Faschingsparty.
Anfang der vierten Stunde war es dann endlich soweit und die Wasserratza Hexen befreiten die Kinder traditionell aus den Klassenzimmern. Anschließend versammelte sich die ganze Schulgemeinschaft in der Aula. Dort gab es zunächst einen viel beklatschten Tanz der Hexen zu bestaunen. Nach der gelungenen Tanzaufführung schwangen dann auch die Kinder zu den bekannten Faschingshits das Tanzbein. Mehrere Polonaisen wurden gestartet und führten durchs ganze Schulhaus.
Zum Abschluss des wilden Vormittags ging es für alle Kinder wieder in die jeweiligen Klassenzimmer, um dort im Klassenverbund weiterzufeiern.

Ein herzliches Dankeschön an die Wasserratza Hexen, die der Wartbergschule mit ihrem Besuch wieder einen ganz besonders spaßigen Schultag bescherten.

Weihnachtsaufführung an der Wartbergschule

Nachdem die Wartbergschule im letzten Schuljahr ein großes Projekt-Schulfest hatte, war für das laufende Schuljahr wieder eine Weihnachtsfeier geplant. Diese musste jedoch krankheitsbedingt leider abgesagt werden. Weil die meisten Klassen mit ihren Lehrern aber bereits viel vorbereitet und eingeübt hatten, gab es am Montag vor den Ferien eine kleine, schulinterne Weihnachtsaufführung in der Wartbergschule.

Begonnen wurde wie immer montags mit einem gemeinsamen Lied, das alle Schüler an den vergangenen Montagen im Montagssingen gelernt und geübt hatten. Als erste Klasse durfte die 3a auf die Bühne, die ein kleines Theaterstück mit dem überraschenden Namen „Der Ostermann“ aufführte. Zum Einsatz kamen dabei auch unsere neuen Headsets, mit denen das Ganze gleich viel professioneller wirkte. Danach zeigten die Dritt- und Viertklässler, was sie mit ihren Flöten bisher Weihnachtliches im Unterricht gelernt hatten. Die 2b hatte einen Lichtertanz zu Musik einstudiert, der eine schöne Stimmung brachte. Die 4b führte passend zur Adventszeit einen Rap vor, bei dem mitgeklatscht werden konnte. Anschließend wurde von der 1b mit einem kleinen Vorspiel die christliche Weihnachtsgeschichte erklärt. Zuletzt sagte die 4a ein Gedicht über einen Weihnachtsmann, der seinen Einsatz verschläft, auf. Beendet wurde die Aufführung mit dem gemeinsam gesungenen „Feliz navidad“.

In diesem Sinne wünscht Ihnen die Wartbergschule eine schöne Weihnachtszeit!

Tief unten im Meer ...


Noch vor Weihnachten hatte die Wartbergschule das Glück zwei Vorstellungen im Sasse-Theater besuchen zu können. In diesem Jahr stand die Geschichte der kleinen Meerjungfrau auf dem Spielplan des kleinen aber feinen Schnaitheimer Theaters. Gespannt machten sich alsbald rund 150 Schüler und Schülerinnen per Bus auf den Weg nach Heidenheim.

Sehr schnell versanken die Kinder dort in der toll umgesetzten Geschichte, die übrigens nur von Kindern und Jugendlichen gespielt wurde, und ließen sich in die Welt der Meerjungfrauen entführen. Sie fieberten mit und versuchten immer wieder auch lautstark der kleinen Meerjungfrau bei ihrem Abenteuer zu helfen.

Als dann nach dem Stück die Akteure noch zu den Kindern kamen, war der Theatertag perfekt. Ein herzliches Dankeschön nochmal an das Sasse-Theater und auch an den Förderverein der Wartbergschule, der die Theaterfahrt bezuschusste.

Allen Beteiligten wird diese wieder sehr erlebnisreiche Theaterfahrt noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.