wbshLogo2019

Kunstwettbewerb2020So lautete das Thema des 67. Europäischen Wettbewerbs, an dem die Klasse 3a der Wartbergschule im Rahmen des Kunstunterrichts teilnahm. Hannah Vogel und Tiana Herzog überzeugten mit ihren Bildern die Jury und gewannen einen Ortspreis. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie mussten die beiden lange auf ihre Urkunden und Preise warten. Letzten Freitag konnten sie beides – leider nur im Rahmen einer kleinen klasseninternen Preisverleihung – stolz entgegen nehmen. Das Kollegium und die Schülerinnen und Schüler der Wartbergschule gratulieren herzlich.

Liebe Eltern,

es gelten weiterhin folgende Regelungen – auch im neuen Schuljahr:

  1. Ein erkranktes Kind darf nicht in die Schule kommen. Unter „erkrankt“ versteht man momentan schon, wenn ein Kind Erkältungssymptome (Husten, laufende Nase, Halsschmerzen, …) zeigt, erhöhte Temperatur hat oder Bauchschmerzen hat, da sich Coronasymptome auch in Magen- und Darmschmerzen äußern können.
  2. Die Kinder dürfen erst wieder geschickt werden, wenn sie 48 Stunden beschwerdefrei sind.
  3. Wir Lehrer können keine ärztliche Entscheidung treffen. Deshalb bitten wir Sie, mit Ihrem Kind zum Arzt zu gehen. Dieser entscheidet dann, ob das Gesundheitsamt eingeschaltet werden muss.
  4. Sollte ein Kind trotz Beschwerden in die Schule geschickt worden sein, muss es von den Eltern wieder abgeholt werden. Bitte überprüfen Sie hierzu nochmals die Notfallnummern und geben Sie dem Klassenlehrer Bescheid, falls sich etwas geändert hat. Wir müssen Sie immer erreichen können.
  5. In begründeten Fällen können Sie Ihr Kind weiterhin zu Hause behalten und nur Fernlernunterricht wünschen. Bedenken Sie hierbei aber bitte, dass ab nächstem Schuljahr die Leistungsmessung während des Präsenz- und Fernlernunterrichts stattfinden.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

Ihre Simone Feldwieser
Rektorin

SchwimmabzeichenNach der langen Zeit der Schulschließung konnten die 14 erfolgreichen Viertklässler endlich ihre Schwimmpässe und ihr Jugendschwimmabzeichen in Bronze von ihren Klassenlehrerinnen überreicht bekommen. Bereits seit Beginn des Schuljahres hatten sie sich intensiv auf diese Prüfung vorbereitet. Ende 2019/Anfang 2020 war es dann soweit und sie mussten ihr theoretisches Wissen über die Baderegeln beweisen. Im Wasser galt es anschließend die verschiedenen praktischen Disziplinen zu absolvieren. Es mussten Bahnen geschwommen, Sprünge absolviert und Ringe vom Beckenboden geholt werden. Ein Teil der Schüler legte nach der neuen Prüfungsordnung das „Deutsche Schwimmabzeichen“ in Bronze ab. Hier waren die Schüler bei der Schwimmdisziplin mehr gefordert als bisher. So mussten die Prüflinge nicht nur die 200 m schwimmen, sondern darüber hinaus bestand die Aufgabe darin, mit einem Sprung kopfwärts beginnend, 15 Minuten am Stück zu schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 200 m zurückzulegen, davon 150 m in Bauch- oder Rückenlage, in einer erkennbaren Schwimmart und 50 m in der anderen Körperlage.  Schon bei den hinführenden Übungen zeigte sich, dass das Rückenschwimmen über 50 m für einige Schüler eine Herausforderung war. Überwacht und durchgeführt wurde die Prüfung vom langjährigen DLRG-Mitglied Kurt Heim, der unsere Schwimmschüler seit zwei Jahren im Schwimmunterricht begleitet, und dem Schwimmlehrer-Team.

Liebe Eltern,

Schulleitungen dürfen in der Schule keine Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes einführen, nur eine dringende Empfehlung aussprechen. Hiermit bitte ich Sie, unsere bisherigen Hygieneregeln einzuhalten.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund
Simone Feldwieser

 

Kontaktdaten          Impressum          Datenschutzerklärung          Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.